So Gelingt Die Erstellung Eines Professionellen Newsletters Bei Cleverreach -www.xs99.com

Inter.-and-Business-Online Dieses Tool kann man sehr leicht anwenden, jedoch gilt es auch bei der Newslettererstellung, einige Punkte zu beachten: 1. Von Beginn an ist darauf zu achten, dass man einen Mailbetreff whlt, der das Interesse des Lesers weckt und dazu animiert, den Newsletter zu ffnen. Es ist zu vermeinen, auch in der Phase des Entwurfes den Betreff Kunde XY oder Test-Mail zu bezeichnen. Es kann im schlechtesten Fall versumt werden, den Betreff und die Absenderadresse vor dem Versenden umzubenennen. Dies wre uerst fatal. 2. Selbiges gilt auch fr die Adresse des Absenders. Es ist eine Mailadresse zu whlen, die es auch tatschlich gibt. Im besten Falle richtet man eine Adresse extra fr das Mailing ein. 3. Mithilfe des CleverReach-Wizard oder einer eigenen HTML-Vorlage lassen sich Newsletter erstellen. Sollte man eine eigene Vorlage nutzen wollen, so ist es wichtig, dass der HTML-Code keine unntigen Spielereien enthlt. Je simpler der HTML-Code ist, desto fehlerfreier lsst sich der Newsletter darstellen. 4. Bei Nutzung des CleverReach-Wizard zum Erstellen eines HTML-Newsletters mssen Browser-Plugins deaktiviert sein. 5. Wenn ein Newsletter nicht nur HTML-, sondern zustzlich auch als Textversion zugestellt werden soll, muss der Inhalt des HMTL-Entwurfs in einen Text abgendert werden. 6. Auch bei einem Newsletter besteht die Pflicht, ein Impressum anzugeben. In jedem Newsletter muss der Absender klar ersichtlich seine uns seine Kontaktinformationen angeben. 7. Wenn das Resultat des Newsletter-Entwurfs zufriedenstellend ist, sollte der Entwurf auf jeden Fall fr das nchst Mal als Vorlage abgespeichert werden. Diese kann man dann fr weitere Newsletter verwenden. 8. Der Spam- und Designtest sollte auf jeden Fall durchgefhrt werden. Zum Preis von 15,00 zzgl. MwSt. besteht die Mglichkeit, drei Tests durchzufhren. Dabei wird die Newsletter-Darstellung in smtlichen gngigen E-Mail-Programmen geprft. Der Spamtest prft, ob der Newsletter als Spam gefiltert wird. Auch damit kann man wichtige Informationen zur Newsletter-Programmierung erlangen. 9. Wenn der Newsletter erstellt ist, kann mit dem Import der Kontakte begonnen werden. Dafr kann man eine csv-Datei hochladen. Jedoch bertragen diese cvs-Dateien, die beispielsweise in MS Excel erarbeitet wurden, Sonderzeichen und Umlaute meist sehr fehlerhaft. Vor allem bei Adresslisten von groem Umfang kann dies sehr lstig sein. Daher sollte man die csv-Datei in die Zeichenkodierung Latin-1 umwandeln, was beispielsweise mit dem Programm Numbers mglich ist. 10. Smtliche Adressdaten sollten nach dem Import auf korrekte bertragung berprft werden. Bei der Anrede schleicht sich beispielsweise gerne einmal mancher Fehler ein. Dies ist bei einem personalisierten Newsletter nicht sehr schn. 11. Es gibt kaum etwas, das mehr strt als Spam-Mails. Die Empfnger mssen darber in Kenntnis gesetzt sein, dass die sich in einem Mailverteiler befinden. Im besten Falle haben sie sich aus freien Stcken in den Verteiler des Newsletters aufnehmen lassen. Bei CleverReach wird die Herkunft der verwendeten E-Mail-Adressen berprft. Es muss in einem kleinen Text glaubhaft erklrt werden, woher die Adressen stammen. Erst danach kann der Newsletter versandt werden. Wer diese Tipps einhlt, sollte den Newsletter bei CleverReach ohne groe Probleme erstellen knnen. Selbst wenn es beim ersten Mal noch etwas schwierig erscheint, gilt auch bei der Newsletter-Erstellung: bung macht den Meister! About the Author: 相关的主题文章: